Blick vom Eckfeslen auf Bad Ditzenbach

Schonterhöhe – Oberbergfelsen – Eckfelsen

In diesem Jahr war dies leider erst die zweite Tour auf die Alb. Bei diesigem Wetter ging es kurz vor 9 Uhr los. Für die Verpflegung hatte ich wieder bestens gesorgt. Dieses Mal gab es für uns beide einen Rote Bete Salat und dazu ein Rüblibrot.

Die Fahrt ging über Sontheim, Niederstotzingen, Oberstotzingen, Stetten, Bissingen, Gerstetten, Sontbergen, Bräunisheim, Stubersheim, Ziegelhütte, Wittingen, Türkheim, Aufhausen zum Parkplatz Schonterhöhe.

Der Parkplatz ist großzügig und es gibt eine Rastmöglichkeit mit einem Tisch und zwei Bänken. Es war Zeit für ein ausgiebiges Frühstück mit Kaffee, Laugencroissant und selbst gemachtem Ringlottenmarmelade. Anschließend marschierten wir mit dem gut gefüllten Rucksack los. An einem Wegweiser konnten wir für uns viele bekannte Ziele erkennen. Kurz bergab und die Kreisstraße überquert, ging es dann leicht bergan. Wir schlenderten an einer Wiese entlang, bevor es nach einigen Minuten in den Wald auf einem Traufpfad romantsch weiterging.

Wegweiser
Wegweiser

Der Pfad war sehr gut zu gehen und führte fast eben zu einigen herrlichen Aussichten. Heute waren wohl wegen des guten Wetters sehr viele Wanderer unterwegs. Nach einiger Zeit des gemütlichen Schlenderns erreichten wir einen Aussichtsfelsen. Es bot sich uns eine herrliche Aussicht auf Bad Ditzenbach und die Alb. Fast eben ging es am Trauf auf dem schmalen Pfad weiter. Nach ein paar Minuten gelangten wir zum Oberbergfelsen mit wiederum imposantem Ausblick. Da die Bank besetzt war, zog es uns zum Eckfelsen.

Blick vom Eckfelsen auf Deggingen
Blick vom Eckfelsen auf Deggingen

Hier war dann die Bank noch verwaist und wir nutzten die Gelegenheit zur Mittagsrast. Der vegane Rote Bete Salat mit einem saftigen Rüblibrot schmeckte vorzüglich. Stets kamen weitere Wanderer auf den Eckfelsen, von Ruhe war nun wirklich nicht die Rede. Trotzdem genossen wir unser Mittagessen und die tolle Aussicht. Ein Tässchen Kaffee rundete die Rast perfekt ab. Nach einiger Zeit machten wir uns wieder auf den Rückweg. 

Pfad
Pfad

Auf dem gleichen Pfad wanderten wir zurück zum Parkplatz. Es war eine schöne und mit tollen Aussichten bestückte Wanderung. Am Parkplatz verweilten wir nochmals am Tisch mit den Bänken und ließen die Wanderung Revue passieren. Ausgiebig wurde wieder geratscht, was uns beiden immer sehr gut gefällt. Bei noch strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf den Heimweg.

Wanderroute

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildergalerie

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Das Leben genießen

Wanderungen - Inspirationen

Kornblume

Nenningen

Um 10.15 Uhr marschierten wir vom wunderschönen Parkplatz mit einem Rast- und Spielplatz an der Christentalstraße in Nenningen ab. Auf der geteerten Christentalstraße ging es

Weiterlesen »
Verträumt

Seeburg

Wir starteten mit unserer Tour am Wanderparkplatz zwischen Seeburg und Bad Urach. Allerdings ist dieser Parkplatz nicht mehr sehr einladend. Abmarsch um 9.30 Uhr: bald gelangten wir nach Seeburg,

Weiterlesen »
Blau

Grünenberg

Abmarsch um 9.05 Uhr; über die Straße und auf einem steinigen Weg aufwärts; über Wiesenhang mit vielen blauen und weißen Blumen erfolgte der Aufstieg zum

Weiterlesen »
Herbstzeitlose

Deggingen – Fuchseck

Um 9.30 Uhr marschierten wir los. Wir folgten der roten Raute, am Schützenhaus vorbei und auf einem Asphaltweg gewannen wir rasch an Höhe. Auf einer

Weiterlesen »

Das Leben genießen

Fotografieren, Kochen, Wandern

Günter Einschulung

Kontakt