Blaukrautlasagne

Blaukrautlasgane mit Quinoa ist vielleicht eine ungewöhnliche Kombination.

Zutaten:

Zubereitung:

Die Quinoa in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen. So lange waschen, bis das Wasser unter dem Sieb klar abläuft. Es ist wichtig, die Quinoa vor dem Kochen abzuwaschen, um die bitteren Saponinen zu entfernen.

In einen Topf gebe ich das Wasser, Quinoa und das Gemüsebrühenpulver. Gut verrühren, Deckel drauf und die Mischung zum Kochen bringen. Dann die Hitze soweit reduzieren, dass alles nur ganz leicht köchelt. Zwischendurch umrühren. Nach 15 Minuten den Topf zur Seite stellen und den Deckel abnehmen. Die Quinoa noch für weitere 15 Minuten quellen lassen, fertig.

Während die Quinoa kocht, widme ich mich dem Blaukraut.

Das Blaukraut viertle ich und schneide jeweils den Strunk heraus. Jetzt vorsichtig von den Vierteln jeweils einzelne Blaukrautblätter lösen. Die dicke Blattrippe schneide ich keilförmig heraus und anschließend werden die Blätter blanchiert. Dafür kommt in einen großen Kochtopf gut 2 Liter Wasser. Dieses zum Kochen bringen und erst dann 1 EL Salz unterrühren. Jetzt gebe ich einige Blaukrautblätter in das kochende Wasser und lasse diese gut 4 Minuten darin. Danach sollten die Blätter weich genug sein. Die einzelnen Blaukrautblätter mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Natürlich kann ich nicht den ganzen Blaukrautkopf verwenden, da am Ende die Blätter zu klein wären. Aus diesem „Rest“ bereite ich einen schmackhaften Blaukrautsalat zu.

Die Zwiebel schälen und halbieren. Ab damit in den Mixtopf. Gelbe Rüben und Paprika putzen, in grobe Stücke schneiden und zu der Zwiebel in den Mixtopf geben. Alles für 5 Sekunden mit Hilfe des Spatels auf Stufe 5 zerkleinern. Das Öl zugeben und für 5 Minuten auf Varoma auf Stufe 2 dünsten. Anschließend zu der Quinoa in den Topf geben. Hefeflocken, Senf, Salz und Pfeffer dazugeben und alles gründlich mischen.

Jetzt nehme ich aus meinem Fundus eine schöne große Auflaufform her und fette diese aus. Zuerst gebe ich etwas von der Quinoamasse hinein, darauf einige blanchierte Blautkraublätter. Dies mache ich abwechselnd so, bis alle Blaukrautblätter aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte die Quinoamasse sein. Nun noch mit etwas Olivenöl beträufeln und ab damit in den Backofen. Bei 180 ºC Ober-/Unterhitze für 30 Minuten backen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Kochen und Backen

Inspirationen

Obazda
Salat

Obazda

Zutaten: 1 kleine Zwiebel 125 g Camembert 200 g Frischkäse 40 g Butter, weich 1 Tl Paprikapulver 1 Prise Salz Zubereitung: Den Zwiebel schälen, halbieren

Weiterlesen »
Himbeer Clafoutis
Auflauf, süß

Himbeer Clafoutis

Zutaten: 50 g gemahlene Haselnüsse, evtl. selber mahlen 40 g Butter 3 Eier 70 g Mehl 50 g Zucker 1 Tl echte Vanille 150 g

Weiterlesen »
Französisches Brot im Bräter
Brot, Semmel

Französisches Brot im Bräter

Französisches Brot in einem Bräter mit Deckel zubereitet, bekommt eine herrliche Kruste und eine weiche, sehr angenehme Krume, einfach wunderbar. Zutaten: 300 g Wasser ½

Weiterlesen »
Wirsingsalat
Salat

Wirsingsalat

Zutaten: 1 Kopf Wirsing 600 g Wasser 1 TL Gemüsebrühe 50 g Frischkäse 20 g Senf etwas Pfeffer etwas Salz Zubereitung: Vom Wirsing entferne ich

Weiterlesen »
Hirseauflauf süß
Auflauf, süß

Hirseauflauf süß

Süßer Hirseauflauf mit Äpfeln oder natürlich auch mit jedem anderen Obst, ist eine willkommene Süßspeise. Das Gericht habe ich noch nicht gekocht. Es kann also

Weiterlesen »

Kochen - Backen

Vegetarisch, Vegan, Tierisch, Thermomix

Günter Einschulung

Kontakt